News & Termine

Floßbau mit dem Niederrhein
26.06.2020 - Lust auf ein kleines Abenteuer? Da hat der Landesbezirk Niederrhein genau das richtig für dich!
Schützenfest@home
22.06.2020 - Dieses Jahr fallen unsere geliebten Schützenfeste aus, da hat der BdSJ Bundesverband genau das richtige für euch!
BJT 2020: Absage aller Wettbewerbe
18.05.2020 - Nun ist es leider offiziell - die Wettkämpfe auf dem BJT sind nun abgesagt!

++Absage BJT 2020++

Vielen haben es leider schon erwartet und nun ist es offiziell - der BJT wird in diesem Jahr nicht stattfinden.

Pressemitteilung des Bundesverbandes:

 

Absage des Bundesjungschützentages 2020 in Ense Bremen

 

Paderborn/ Leverkusen/ Ense. Nachdem schon etliche Veranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind, trifft es nun auch das größte Begegnungsfest des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) auf Bundesebene. Der Bundesjungschützentag (BJT) 2020, der in Ense-Bremen am 17. Oktober 2020 stattfinden sollte, muss zum Bedauern des Veranstalters (BdSJ-Bundesverband) und der Ausrichter (BdSJ Diözesanverband Paderborn, Schützenbruderschaften St. Hubertus Sieveringen, St. Lambertus Ense-Bremen und St. Johannes Oberense) abgesagt werden.

 

Letztendlich war die Aktualisierung der Coronaschutzverordnung nur der letzte Tropfen zur Entscheidung. „Die Wahrscheinlichkeit ein neuer Corona-Hotspot zu werden, hat uns bereits vorher arge Bedenken bereitet“, so Diözesanjungschützenmeister Manuel Hupertz, Mitglied der Projektleitung. Zu dem Fest kommen eigentlich Jugendliche aus über 6 Diözesen, nicht nur aus NRW, sondern auch aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Die „stillgelegte“ Schützenfestsaison sprach bereits für eine Absage des Tages, da Wettkämpfe im Schießsport und im Fahnenschwenken ein Hauptbestandteil des Bundesjungschützentages sind. „Auf Ortsebene in den Vereinen, Gilden und Bruderschaften gibt es dieses Jahr keine neuen Jugendmajestäten, daher sind die Wettkämpfe auf den Diözesanebenen ebenso ausgefallen“, erklärt Bundesjungschützenmeister Stephan Steinert. Damit sind die Wettbewerbe auf Bundesebene aufgrund der Coronaschutzverordnung schon im Mai ein „Corona-Opfer“ geworden. Die Ausrichter hegten noch eine kleine Hoffnung auf ein Begegnungsfest nach einer doch traurigen schützenfreien Zeit, aber die Gesundheit aller stehe an erster Stelle, resümieren letztendlich die Bruderschaftsvertreter in der Projektleitung.
Der Dank geht natürlich an die über 40 Ehrenamtlichen, die das Fest bis jetzt schon geplant und vorbereitet haben. 


Auch ein Pin ist bereits aufgelegt worden, der natürlich weiterhin über die Diözesangeschäftsstelle des BdSJ Paderborn erworben werden kann. Der erste und hoffentlich einzige aufgrund von Corona ausgefallene BJT könnte einen Nostalgieeffekt bekommen.

 

Im kommenden Jahr sind bis dato dreitägige Bundesjungschützentage im Diözesanverband Münster in Vechta geplant. „Wir Schützen sind guter Dinge und bleiben auf Abstand, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt“, betont Hupertz und drückt damit dem nächsten Ausrichter die Daumen.

Zurück