News & Termine

Stadtkinderkönigin wird Kinderkönigin
09.10.2018 - 22.09.2018: Am Pfarrer Eltrop Heim fand das diesjährige Herbstfamilienfest der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa statt.
Landesbezirksschützenfest Münster in Harsewinkel
27.09.2018 - Zum Wiederholten Male fand das Landesbezirksschützenfest des Landesbezirks Münster in Harsewinkel statt. Die Bruderschaften aus den 8 Bezirken trafen sich morgens zunächst zum gemeinsamen Frühstück am Festgelände.
Sommerlager 2018 in Sundern-Hagen
21.08.2018 - Die Augen der Kinder leuchteten vor Aufregung, als der Bus vor der Herz-Jesu-Kirche parkte. Der Abschied von den Eltern ging schnell und alle wollten die besten Plätze im Bus bekommen.
Bezirksjungschützenmeister ist stolz auf seine Schützen
20.08.2018 - Am 12.08.2018 fand das LBZ Schützenfest des LBZ Münster in Harsewinkel statt. Angereist waren wir in Harsewinkel um unsere startenden Teilnehmer in den verschiedenen Disziplinen beim Landesbezirks Schützenfest zu unterstützen.
Lob und Anerkennung für Ihren Einsatz
05.08.2018 - Am Freitag, dem 22. Juni war der Diözesanjungschützenmeister zu Gast bei den St. Otgerus Schützen in Stadtlohn.

Jugend trifft sich(er) - DJT 2018

Löningen. Unter dem Motto "Jugend trifft sich(er)" fanden die Diözesanjungschützentage 2018 des BdSJ im Diözesanverband Münster in Löningen statt. Ausrichter war die St. Jakobus Schützenbruderschaft Elbergen.
Die neuen Diözesanmajestäten 2018, Sascha Berkowich und Lisa Bullermann
Die neuen Diözesanmajestäten 2018, Sascha Berkowich und Lisa Bullermann

„Für das Wetter ist die Schirmherrin verantwortlich.“, sagte Silvia (MdB) in Ihrer Rede auf dem Stadtempfang auf Löningen und sie behielt Recht. Bei bestem Wetter fanden die diesjährigen Diözesanjungschützentage des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend in Löningen statt. Ausrichter war die St. Jakobus Schützenbruderschaft Elbergen unter der Leitung von Brudermeister Burkhard Sibbel. Die Bruderschaft ist keine unbekannte, denn bereits 2011 richteten sie die Bundesjungschützentage aus. Diese Erfahrenheit zeichnete sich auch in der Durchführung der Tage aus. Bereits am Samstagabend feierten viele Jugendliche und Junggebliebene zu der Musik von DJ n’Farmer bis in die Nacht hinein. Zuvor schossen 28 Mannschaften bereits den DJT Cup aus.

 

Der Sonntagmorgen startete traditionell mit der heiligen Messe. Die Zelebranten Diakon Helmut van den Berg vom Niederrhein, Uwe Grünefeld als Landesbezirkspräses des BdsJ im Landesbezirk Oldenburger Münsterland Hümmlingen (kurz: OMH), Hendrik Drüing als Diözesanpräses des BdKJ und der örtliche Pfarrer Berthold Kerkhoff führten durch die jugendgerecht gestaltete Messe. Die zahlreich erschienen Schützen und Schützinnen wurden zudem von den Klängen der Musikkapelle Bunnen, sowie dem Gesang des Singkreis Vinnen mitgerissen. Die Kollekte über 550€ wurden vom Diözesanverband auf 600€ aufgerundet und ging und ging an die Hiltruper Missionsschwestern für Sau Mare in Rumänien. Mit dem Geld sollen hilfsbedürftige Roma sozial integriert werden.

 

Im Anschluss an die Messe reihte sich das nächste Highlight in den Tagesablauf ein. Der große Festumzug. Rund 1.500 Schützen maschierten zur Musik der örtlichen Musikkapellen von der Ortsmitte zum Festplatz an der Ringstraße. Die dort noch amtierenden Majestäten Diözesanprinz Marian Vogel von St. Antonius Coesfeld, sowie die Diözesanschülerprinzessin Katharina Westerhoff von der Heiligen Familie Hamern-Lutum, auch Bez. Coesfeld, durften, sowie einige Ehrengäste, stilgerecht in der Kutsche begleitet von Reitern dorthin fahren. Vorort nahmen sie dann die Parade ab. Während jetzt für die meisten Schützen der gemütliche Teil kam, ging es für andere im Anschluss daran sich mit anderen im fairen Wettstreit zu messen. Sei es im Fahnenschwenken, Fahnenschlagen, aber auch im Ermitteln der neuen Majestäten. In der Zwischenzeit konnten sich die vielen mitgereisten Jungschützen an der eindrucksvollen musikalischen Untermalung der Big-Band des örtlichen Gymnasiums erfreuen, oder sich von dem stimmungsvollem Auftritt des Löninger Jugendtreffs unter der Leitung von Gaby Beck mitreißen lassen. Auch die Spielstraße hat die nach den Bundesjungschützentagen 2011 hohen Erwartungen noch übertroffen, so trumpfte die ausrichtende Bruderschaft mit etwa 20 Stationen über Rodeo-Reiten, Torwand, Sommerrodelbahn, Leitergolf, Minigolf und vieles mehr auf. Auf der Spielstraße wurden die Sieger der verschiedenen Altersgruppen später mit Pokalen belohnt. 

 

Der Tag neigte sich dem Ende zu und soglangsam stieg in den Riegen der angereisten Bruderschaften die Nervosität, denn die Siegerehrung und somit die Bekanntgabe der Sieger der Fahnen-Wettbewerbe, sowie die Bekanntgabe der neuen Majestäten. Doch zuvor bedankte sich der Diözesanjungschützenmeister Andre Heinze bei Burkhard Sibbel und seinem Team für die tolle Durchführung dieser Veranstaltung und überreichte ihm einen Granitstein mit dem BdSJ Logo und der Aufschrift „DJT 2018“, dieser wird - so der Brudermeister – an dem Vereinshaus fachgerecht in der Nähe des anderen Steines „BJT 2011“ seinen Platz finden. Es folgte die Siegerehrung. Nach der offiziellen Bekanntgabe des Siegers des DJT Cup 2018, der Bruderschaft aus Varrelbusch, ging es an die Ergebnisse, die noch nicht bekannt geworden waren. Neuer Diözesanprinz wurde vom Landesbezirk Niederrhein aus der St. Johannes Schützenbruderschaft Praest Sascha Berkowich mit 24 Ringen und einem Teiler von 1088 und sicherte sich somit seine Startberechtigung für die Bundesjungschützentage 2018. Ebenfalls freuen durften sich die Plätze 2 bis 6: Mattes Lübben, Manuel Heißing, Fabrice Terhardt, Anna Kraska, sowie Magnus Hermes, der schonmal Bundesschülerprinz war und nun die Möglichkeit hat auch Bundesprinz zu werden. Der Titel der Diözesanschülerprinzessin ging zum Landesbezirk Oldenburger Münsterland Hümmlingen an die St. Johannes Bruderschaft Markhausen. Lisa Bullermann heißt die strahlende Siegerin, die 30 Ringen und einem Teiler von 150 die Würde der Diözesanschülerprinzessin erlangte. Ebenfalls freuen sich, denn auch sie dürfen um die Würde des Bundesschülerprinzen mitschießen: Pauline Billstein, Carolin Hegger, Tom Hohelüchter, Hannah Wehren, sowie Florian Nordenbrock. Auch die Fahnenschwenker freuten sich, dort ging der dritte Platz der Jugendklasse nach Kervenheim, der zweite nach Boeckelt und der erste Platz nach Kevelaer. In der Seniorenklasse sicherte sich Hönnepel den dritten Platz, knapp hinter Kevelaer und der Sieg ging an Reichswald. Im Fahnenschlag ging der dritte Platz an die 2. Mannschaft von Coesfeld, der zweite Platz ging an den Ausrichter der Diözesanjungschützentage 2019, die zudem das erstmal an solch einem Wettbewerb teilgenommen haben, der Vereinigte Schützenbruderschaft Laer. Der Sieg ging an die erste Mannschaft aus Coesfeld. Alle Sieger dürfen sich über eine leicht verlängerte Amtszeit freuen, denn die Diözesanjungschützentage 2019 finden nicht genau ein Jahr später, sondern erst Mitte Juni und zwar am 15. & 16. statt. 

 

Ergebnissübersicht

 

Zurück